Alltagshelferlein Blaulichtfilter-Brille

Warum meine Brillengläser gelb-orange sind?

Wie viele Betroffene, bin ich auch extrem lichtempfindlich. Gleich, ob es künstliches kaltweißes Licht ist, wenn der Himmel trotz Wolken so eine „Grelligkeit“ hat, Auto fahren im Dunkeln, gerade, wenn es auch noch regnet plus das gruselige Xenon-Licht der Pkw´s. Auch der Bildschirm am Laptop oder der TV kann zu intensiv sein.

Es musste eine Lösung her.

Sonnenbrille? Tagsüber eine Möglichkeit. Aber nachts damit Auto fahren? Ganz schlecht. Außerdem ist mir die Sonnenbrille zu dunkel, wenn ich am Schreiben oder Kochen bin. Dann braucht es jetzt wohl eine Blaulichtfilter-Brille.

Also ab zum Optiker meines Vertrauens. Zum Glück nur ein paar Schritte um die Ecke.

Los ging es mit den klaren Gläsern, weiter bis zu hellblaugrau. Satz mit X, das wird wohl nix. Weiter ging es mit der Farbpalette gelb-orange. Das war es. Ich saß direkt unter einer Lampe mit unangenehmem Licht. Die beste Voraussetzung zum Testen. Gelb-orange war perfekt.

Zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, weil ich zwar nicht durch die rosarote Brille dafür aber alles orangefarbig sehe. Mich stört es nicht. Hauptsache ich kann ohne Beeinträchtigungen normal die Welt und mein Umfeld betrachten, lesen, schreiben, handarbeiten, was auch immer.

Vorteile:

Ich kann besser schlafen, denn so eine Brille fördert die Freisetzung von Melatonin, das durch normales Licht beeinträchtigt wird. Durch den Filter wirst du quasi „natürlich“ müde und kannst besser schlafen.

Gelbe bzw. orange Brillengläser können doppelt so viel blaues Licht herausfiltern, wie klare Brillengläser.

 

Farbe

Gefiltertes Blaulicht

Klare Brillengläser

ca. 40%

Gefärbte Brillengläser

ca. 75% bis zu 99%

Tipps:

Natürlich falle ich mit farbigen Brillengläsern mehr auf, da ich zusätzlich mein Gestell etwas größer gewählt habe. Das verhindert, dass von den Seiten und oben so wenig, wie möglich „normales“ Licht einfällt. Wenn mich jemand anspricht oder fragt, ob ich auf Xavier Naidoos Spuren wandele, antworte ich: „Das ist eine Funktionsbrille und sie erfüllt ihren Zweck.“

Wenn es dir finanziell möglich ist, achte auf eine Entspiegelung. Sie reduziert Reflexionen. Fährst du noch Auto, so muss die Brille auch für den Straßenverkehr erlaubt sein.
Achte auf die Qualität, mehr als auf den Preis. Schlechte Brillen, können deinen Augen dauerhaft schaden. Das ist nicht immer einfach und ich habe keinen „Esel-streck-dich“ im Keller und muss gut mit meinen Euronen haushalten. 

Mein Optiker bietet Ratenzahlung an. Sicher ist er nicht der Einzige. Frag einfach nach, falls du dir eine Brille anschaffen möchtest.

Übrigens zu Hause habe ich überwiegend Lampen, die leicht orange sind bzw. am Nachtisch und Badspiegel welche, die ich von kaltweiß bis warmorange dimmen und einstellen kann. Das hilft mir ungemein.

Ich wünsche dir, dass du immer den Durchblick behältst.

Bleib posimistisch 😊

Alles Liebe deine Ela 

Alle Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen und meinen Erfahrungen zusammengestellt, die ich mit euch teile. Es gibt keinen Anspruch auf medizinische oder rechtliche Richtigkeit. Jede Haftung, Rechts- und Schadensersatzansprüche mir gegenüber sind ausgeschlossen.

© Copyright 2023 – Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten,                                                                       © meelas-welt.de

Ähnliche Blogartikel

Schön, dass wir uns hier treffen. Sei von Herzen willkommen.

Ich bin Ela. Seit 2020 lebe ich mit den Diagnosen ME/CFS, Fibromyalgie, hEDS (Ehler-Danlos-Syndrom, hypermobilität) und seit Jahrzehnten mit den Lebensmittelintoleranzen Lactose, Fructose und Histamin.

Mit diesem Blog möchte ich dir hilfreiche Tipps und wertvolle Informationen für dein Leben mit der Diagnose ME/CFS mitgeben.

Alles Liebe deine Ela

Entdecke Mehr
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner